Dr. Nadja Kobler-Ringler

Freie Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Recht und qualitative Sozialforschung

Arbeitsschwerpunkte

  • Rechtliche Fragen
  • Qualitative Sozialforschung

Beruflicher Werdegang

1990-1993 Ausbildung zur Sparkassenkauffrau, Sparkasse Bonn
1993-1999
Studium zunächst der Erziehungswissenschaft, dann der Rechtswissenschaft, Universität Bonn
1999-2000
Internationale Zusammenarbeit, Deutsche Forschungsgemeinschaft
2000-2003
Rechtsreferendariat
2003-2004
Anwaltliche Tätigkeit
seit 2004
Anwältin/Inhaberin Kanzlei Kobler
in dieser Zeit freie Mitarbeit und Lektorat für juristische Fachverlage, Dozententätigkeit, Autorin
2011
Juristische Promotion an der Fernuniversität Hagen

Projekte (Auswahl)

Eiszeit? Studie zum Musikleben vor und in der Corona-Zeit. Deutscher Musikrat (DMR) und Zentrum für Kulturforschung (Hrsg.). Berlin 2021 (Download als PDF)

Publikationen (Auswahl)

Staatliche Eingriffe in das Sparkassenwesen am Beispiel der Sparkassen Köln und Bonn 1838 bis 1931, DeutscherAnwaltVerlag, 2011.

Bepler/Böhle et al., TVöD, C.H. Beck Verlag (Mitarbeit am Loseblattwerk seit 2017)

Bepler/Böhle et al., TV-L, C.H. Beck Verlag (Mitarbeit am Loseblattwerk seit 2017)

Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe, Band 2: Gemeinschaft und Gesellschaft, hrsg. von Clausen, Bettina und Haselbach, Dieter. Berlin und Boston: De Gruyter, 2019 (Mitarbeit am Bd.)